Dann kam die kleine Piepsvogelstimme: «Wer ist da?» Verschlafen, verwirrt: «Was ist los?»



Мы поможем в написании ваших работ!


Мы поможем в написании ваших работ!



Мы поможем в написании ваших работ!


ЗНАЕТЕ ЛИ ВЫ?

Dann kam die kleine Piepsvogelstimme: «Wer ist da?» Verschlafen, verwirrt: «Was ist los?»



«Ich bin's, Leo», sagte ich, «mach auf, Franziska!»

Sie kicherte und erwiderte, halb amüsiert und halb empört: «Du bist verrückt! Mitten in der Nacht...»

«Ich weiß», sagte ich und suchte nach einer Erklärung, bei der sie nicht allzusehr erschrecken würde. Mir fiel absolut nichts ein. Ich sah ratsuchend Stepanovic an, aber der hielt den Blick gesenkt und kaute an seinem Schnurrbart.

 

«Es ist was passiert, mach doch auf!» sagte ich. (кое-что случилось, открой же! – сказал я) «Ach, du liebe Güte!» rief sie (ах, Боже мой! – вскрикнула она), nun doch erschrocken (теперь все же испуганно).

Ich hörte ihre nackten Füße auf den Plastikplatten (я слышал ее босые ноги на пластиковых пластинках, досках /пола/), dann klickte das Schloss und die Tür ging auf (потом замок щелкнул и дверь отворилась). In einen dunkelroten, langflauschigen Bademantel gewickelt (закутанная в темно-красный, длиннополый купальный халат), stand Franziska im Türrahmen (стояла Франциска в дверной раме). Sie sah mit weit aufgerissenen Augen zu Stepanovic (широко раскрытыми глазами она смотрела на Степановича). «Was – was ist?» fragte sie flüsternd (что – что? – спросила она).

 

«Es ist was passiert, mach doch auf!» sagte ich.

«Ach, du liebe Güte!» rief sie, nun doch erschrocken.

Ich hörte ihre nackten Füße auf den Plastikplatten, dann klickte das Schloss und die Tür ging auf. In einen dunkelroten, langflauschigen Bademantel gewickelt, stand Franziska im Türrahmen. Sie sah mit weit aufgerissenen Augen zu Stepanovic.

«Was – was ist?» fragte sie flüsternd.

 

«Mein Name ist Stepanovic», sagte der Kollege (меня зовут Степанович, – сказал коллега), «Kriminalpolizei. Bitteserr, ich muss – (уголовная полиция. Пожалуйста, я должен...)» er sah sich um (он оглянулся) – «können wir nicht hineingehen, bitte?» (пожалуйста, мы можем войти). Franziska nickte und trat zurück (Франциска кивнула и отступила назад). Sie war sehr blass (она была очень бледна), aber das konnte auch an dem kalten Kugellampenlicht liegen (но это могло объясняться и холодным светом шаровой лампы). Stepanovic ging hinein (Степанович вошел внутрь), Franziska schloss (Франциска закрыла), nachdem auch ich eingetreten war (после того, как я тоже вошел), die Tür zum Gang (дверь в коридор) und stand nun neben mir und sagte: «Ja – bitte?» (и стояла теперь рядом со мной, и сказала: да – пожалуйста?)

 

«Mein Name ist Stepanovic», sagte der Kollege, «Kriminalpolizei. Bitteserr, ich muss –» er sah sich um – «können wir nicht hineingehen, bitte?»

Franziska nickte und trat zurück. Sie war sehr blass, aber das konnte auch an dem kalten Kugellampenlicht liegen. Stepanovic ging hinein, Franziska schloss, nachdem auch ich eingetreten war, die Tür zum Gang und stand nun neben mir und sagte: «Ja – bitte?»

 

Das Zimmer war ein bisschen unordentlich (в комнате был небольшой беспорядок), wie solche Hotelzimmer stets sind (как такие гостиничные номера обычно бывают), wenn man sich für längere Zeit darin einrichtet (если там устраиваются на долгое время), weil es an Behältnissen für den Krimskrams fehlt (так как не хватает хранилищ для безделушек), den Menschen so mit sich herumschleppen (которые люди с собой таскают повсюду): Bücher, Zeitschriften, Schreibpapier, Sonnenöl, irgendwelche Cremes, Tabletten, Sprays, Modeschmuckstücke, Stoffpuppen... was weiß ich (книги, журналы, письменная бумага, противоожоговое масло, какие-нибудь кремы, таблетки, аэрозоли, модные украшения... я не знаю). «Sie kommen wegen des Mordes an Alfred Ladicke, nicht wahr?» fragte Franziska (Вы пришли из-за убийства Альфреда Ладике, не так ли?) – jetzt ruhig und sicher (теперь спокойно и уверенно).

 

Das Zimmer war ein bisschen unordentlich, wie solche Hotelzimmer stets sind, wenn man sich für längere Zeit darin einrichtet, weil es an Behältnissen für den Krimskrams fehlt, den Menschen so mit sich herumschleppen: Bücher, Zeitschriften, Schreibpapier, Sonnenöl, irgendwelche Cremes, Tabletten, Sprays, Modeschmuckstücke, Stoffpuppen... was weiß ich.

«Sie kommen wegen des Mordes an Alfred Ladicke, nicht wahr?» fragte Franziska – jetzt ruhig und sicher.

 

«Nicht direkt!» sagte Stepanovic (не непосредственно! – сказал Степанович). Er druckste herum (он замялся). Ich war erstaunt (я удивился), ihn so zu sehen (видеть его таким), nachdem er bisher (после того как он до этого), im Umgang mit den Polizisten, Hotelleuten, mit Zieroth und auch mit mir sehr bestimmt und geradezu gewesen war. (в обращении с полицейскими, людьми из отеля, с Циротом и со мной тоже был решителен и прям).

«Wo sind Sie am Abend gewesen, bitte, Fräulein Jansen?» fragte er schließlich (где Вы были вечером, фройляйн Йансен? – споросил он наконец). «Von halb elf Uhr an?» (начиная с половины одиннадцатого?)

 

«Nicht direkt!» sagte Stepanovic. Er druckste herum. Ich war erstaunt, ihn so zu sehen, nachdem er bisher, im Umgang mit den Polizisten, Hotelleuten, mit Zieroth und auch mit mir sehr bestimmt und geradezu gewesen war.

«Wo sind Sie am Abend gewesen, bitte, Fräulein Jansen?» fragte er schließlich. «Von halb elf Uhr an?»

 

«Welchen Abend?» fragte Franziska (каким вечером? – спросила Франциска). Sie griff nach meinem Arm (она взяла мою руку), als fühle sie die Bedrohung (словно чувствовала угрозу; bedrohen – угрожать).

«Vergangenen Abend», half ich (прошлым вечером, – помог я). «Herr Kriminalkommissar Stepanovic muss wissen (господин комиссар уголовной полиции должен знать), wo du gewesen bist (где ты была), als du nicht mit uns im Saal warst und...» (когда ты не была с нами в зале и...)

«Ich – ich...» Sie stotterte (я – я... – она запнулась). «Aber warum, um Himmels willen? (но почему, ради Бога?) Was hat das mit Ladicke zu tun (какое это имеет отношение к Ладике), wo ich gestern Abend war (где я была вчера вечером?)? Ich war spazieren – die Straße entlang (я гуляла – вдоль по улице), bis zur Bucht (до бухты). Mir war nicht gut, ich wollte (мне было нехорошо, я хотела) – ich brauchte frische Luft. Warum...?» (мне нужен был свежий воздух. Почему = в чем дело...?)

 

«Welchen Abend?» fragte Franziska. Sie griff nach meinem Arm, als fühle sie die Bedrohung. «Vergangenen Abend», half ich. «Herr Kriminalkommissar Stepanovic muss wissen, wo du gewesen bist, als du nicht mit uns im Saal warst und...»

«Ich – ich...» Sie stotterte. «Aber warum, um Himmels willen? Was hat das mit Ladicke zu tun, wo ich gestern Abend war? Ich war spazieren – die Straße entlang, bis zur Bucht. Mir war nicht gut, ich wollte – ich brauchte frische Luft. Warum...?»

 

«Haben Sie Frau Zieroth gesehen (Вы видели фрау Цирот), als Sie gegangen sind an frische Luft?» wollte Stepanovic wissen (когда Вы пошли на свежий воздух? – хотел знать Степанович).

«Nein!» sagte Franziska leise. (нет! – сказала Франциска тихо) «Was ist mit Frau Zieroth?» (что с фрау Цирот?)

«Sie wussten, dass diese ist hier?» (Вы знали, что она здесь?)

«Ja...» (да...)

«Sie wussten, dass sie wohnt im Hotel Metropol?» (Вы знали, что она живет в гостинице «Метрополь?)

«Haben Sie Frau Zieroth gesehen, als Sie gegangen sind an frische Luft?» wollte Stepanovic wissen.

«Nein!» sagte Franziska leise. «Was ist mit Frau Zieroth?»

«Sie wussten, dass diese ist hier?»

«Ja...»

«Sie wussten, dass sie wohnt im Hotel Metropol?»

 

«Ja, ja – das Gepäck wurde mit einem Karren transportiert (да, да – багаж везли на тележке), auf dem ‚Metropol’ stand», sagte Franziska, (на которой было написано «Метрополь», – сказала Франциска) «daher wusste ich...» (оттуда = поэтому я знала...) «Haben Sie dieser Leute aufgewartet (Вы прислуживали этим людям /Степанович хотел сказать: следили за ними/)? Wie sagt man... (как /это/ говорят /по-немецки/...)? Beachtet – oder?» fragte Stepanovic (обращали внимание – или? – спросил Степанович). «Nein», mischte ich mich ein (нет, – вмешался я; sich einmischen), «das ist ein Zufall, dass Fräulein Jansen von Zieroths Anwesenheit in Jelsa weiß (это случайность, что фройляйн Йансен узнала о пребывании Циротов в Йельзе). Wir haben zusammen in einem Restaurant am Hafen gesessen (мы вместе сидели в ресторане в порту) und von da aus gesehen (и видели оттуда), wie das Schiff eintraf und wie das Ehepaar Zieroth ausstieg.» (как прибыло судно и как вышли супруги Цироты)

 

«Ja, ja – das Gepäck wurde mit einem Karren transportiert, auf dem ‚Metropol’ stand», sagte Franziska, «daher wusste ich...»

«Haben Sie dieser Leute aufgewartet? Wie sagt man...? Beachtet – oder?» fragte Stepanovic. «Nein», mischte ich mich ein, «das ist ein Zufall, dass Fräulein Jansen von Zieroths Anwesenheit in Jelsa weiß. Wir haben zusammen in einem Restaurant am Hafen gesessen und von da aus gesehen, wie das Schiff eintraf und wie das Ehepaar Zieroth ausstieg.»

 

«Schönen Dank, Herr Kollege!» sagte Stepanovic (большое спасибо, господин колеега! – сказал Степанович).

«Aber bitte», sagte ich (но, пожалуйста, – сказал я).

«Kollege...?» Franziska ließ meinen Arm los und sah mich fassungslos an. (коллега...? – Франциска отпустила мою руку и посмотрела на меня растерянно; fassen – хватать, удерживать; понимать; die Fassung – самообладание). Ich erschrak (я испугался; erschrecken). Jetzt war es soweit (теперь время пришло).

«Wieso Kollege?» (как коллега?) Sie trat zwei Schritte zurück (она сделал два шага назад), als hätte ich eine ansteckende Krankheit (словно у меня была заразная болезнь; anstecken – заражать).

«Ja –» sagte ich nur. (да, – только сказал я)

Ihre Stimme war ganz rauh (ее голос стал суровым), als sie fragte: «Bist du... Kriminalbeamter?» (когда она спросила: ты сотрудник уголовной полиции?)

 

«Schönen Dank, Herr Kollege!» sagte Stepanovic.

«Aber bitte», sagte ich.

«Kollege...?» Franziska ließ meinen Arm los und sah mich fassungslos an. Ich erschrak. Jetzt war es soweit.

«Wieso Kollege?» Sie trat zwei Schritte zurück, als hätte ich eine ansteckende Krankheit.

«Ja –» sagte ich nur.

Ihre Stimme war ganz rauh, als sie fragte: «Bist du... Kriminalbeamter?»

 

«Ja», sagte ich, «aber...» (да, – сказал я, – но...)

«Und deine – Anhänglichkeit und – Zuneigung und – Nettigkeit (и твоя привязанность – симпатия и – любезность...)... das war also alles dienstlich, nicht wahr?» (это все было по службе, не так ли?)

«Aber nein, Franziska...!» (да нет, Франциска...!) Ich streckte ihr die Hände entgegen (я протянул ей руки; entgegen – навстречу) Stepanovic war mir im Augenblick völlig gleichgültig (Степанович в это мгновение был мне полностью безразличен). Sie wich noch weiter zurück (он отступила еще дальше назад; zurückweichen), sah mich mit schmalen Augen an (взглянула на меня узкими глазами) und biss die Lippen aufeinander (и закусила губы; beißen – кусать).

«Wenn du mir sagst (если ты мне скажешь), wo du von halb elf an gewesen bist (где ты была с половины одиннадцатого), ist doch alles in Ordnung!» sagte ich (все будет в порядке! – сказал я).

«Ja», sagte ich, «aber...»

«Und deine – Anhänglichkeit und – Zuneigung und – Nettigkeit... das war also alles dienstlich, nicht wahr?»

«Aber nein, Franziska...!» Ich streckte ihr die Hände entgegen. Stepanovic war mir im Augenblick völlig gleichgültig. Sie wich noch weiter zurück, sah mich mit schmalen Augen an und biss die Lippen aufeinander.

«Wenn du mir sagst, wo du von halb elf an gewesen bist, ist doch alles in Ordnung!» sagte ich.

 

«Und sonst ist nichts in Ordnung?» fuhr sie mich an (а иначе не все в порядке? – набросилась она на меня). «Was war denn los nach halb elf, wie?» (что же случилось после половины одиннадцатого?) Stepanovic fiel ein (Степанович вмешался): «Frau Zieroth, die Ihnen zuletzt mit jenes Mann in Hamburg gesehen hat (фрау Цирот, которая видела Вас последней с тем человеком в Гамбурге), ist ermordet worden», sagte er fast sanft (убита, – сказал он почти мягко). «Jemand hat sie mit einem Messer in den Hals...» (кто-то ее ножом в горло...)

«Nein!» stöhnte sie (нет, – простонала она), schlug die Hände vors Gesicht und schwankte (закрыла руками лицо и закачалась; schlagen – бить; die Hände vors Gesicht schlagen – закрыть лицо руками).

Ich trat auf sie zu und fasste sie an den Schultern (я подошел к ней и схватил ее за плечи). Sie zog die Schultern hoch, als fröre sie (она подняла плечи высоко, словно замерзла; frieren).

«Lass mich los!» (оставь меня!)

 

«Und sonst ist nichts in Ordnung?» fuhr sie mich an. «Was war denn los nach halb elf, wie?» Stepanovic fiel ein: «Frau Zieroth, die Ihnen zuletzt mit jenes Mann in Hamburg gesehen hat, ist ermordet worden», sagte er fast sanft. «Jemand hat sie mit einem Messer in den Hals...»

«Nein!» stöhnte sie, schlug die Hände vors Gesicht und schwankte. Ich trat auf sie zu und fasste sie an den Schultern. Sie zog die Schultern hoch, als fröre sie. «Lass mich los!»

 

Und dann fing sie plötzlich an zu schreien (а потом она неожиданно стала кричать): «Dann nehmt mich doch mit!» (тогда заберите же меня с собой!) Die Hände vor ihrem Gesicht hatte sie zu Fäusten geballt (руки перед лицом она сжала в кулаки; die Faust) und schlug sich damit selbst gegen die Schläfen (и ударяла ими себя по вискам; die Schläfe – висок). «Sperrt mich ein, ja! (посадите же меня!; einsperren – запирать) Sperrt mich doch ein (посадите же меня)! Ich soll es gewesen sein, nicht wahr (это же была я, не так ли)? So macht doch ein Ende, nehmt mich mit (так сделайте конец, заберите меня)!» Und sie warf sich auf ihr Bett und schluchzte haltlos. (и она бросилась на свою кровать и неудержимо зарыдала).

Im Nachbarzimmer pochte jemand gegen die Wand (в соседнем номере кто-то постучал по стене). Es war halb zwei (была половина второго). Da lag ein bebendes Bündel roter Bademantel (здесь лежал дрожащий узел красного купального халата), nur ein paar Kräusellocken guckten heraus (лишь пара завитых локонов выглядывали наружу) und ein hübsches Knie (и красивое колено).

 

Und dann fing sie plötzlich an zu schreien: «Dann nehmt mich doch mit!» Die Hände vor ihrem Gesicht hatte sie zu Fäusten geballt und schlug sich damit selbst gegen die Schläfen. «Sperrt mich ein, ja! Sperrt mich doch ein! Ich soll es gewesen sein, nicht wahr? So macht doch ein Ende, nehmt mich mit!» Und sie warf sich auf ihr Bett und schluchzte haltlos.

Im Nachbarzimmer pochte jemand gegen die Wand. Es war halb zwei. Da lag ein bebendes Bündel roter Bademantel, nur ein paar Kräusellocken guckten heraus und ein hübsches Knie.

 

Stepanovic und ich sahen uns nicht an (Степанович и я не смотрели друг на друга). Ich stand mit hängenden Händen und kaute auf einem schlechten Gewissen. (я стоял с висящими руками и «жевал нечистую совесть» = у меня кошки скребли на совести). Die Zeit verging (время проходило), wie sie es immer tut (как оно всегда это делает). Nur tut sie es nicht immer so quälend und spürbar (только оно не всегда делает это так мучительно и чувствительно; quälen – мучить; spüren – чувствовать, ощущать).

Als die Abstände zwischen Franziskas Schluchzern größer wurden (когда промежутки между всхлипываниями Франйиски стали длиннее), sagte Stepanovic (Степанович сказал): «Ich bedaure es, aber ich muss Sie auffordern (я сожалею, но я должен настоятельно Вас попросить), dass Sie mit mirr kommen, Fräulein Jansen... (чтобы Вы пошли со мной, фройляйн Йансен...) wegen die Verdacht, Frau Zieroth erstochen zu haben (из-зи подозрения в том, что закололи фрау Цирот /искаж. нем./)! Bitteserr, packen Sie Ihre Gepäck (пожалуйста, упакуйте Ваш багаж), wir fahren in dreißig Minuten!» (мы уезжаем через тридцать минут)

Stepanovic und ich sahen uns nicht an. Ich stand mit hängenden Händen und kaute auf einem schlechten Gewissen. Die Zeit verging, wie sie es immer tut. Nur tut sie es nicht immer so quälend und spürbar.

Als die Abstände zwischen Franziskas Schluchzern größer wurden, sagte Stepanovic: «Ich bedaure es, aber ich muss Sie auffordern, dass Sie mit mirr kommen, Fräulein Jansen... wegen die Verdacht, Frau Zieroth erstochen zu haben! Bitteserr, packen Sie Ihre Gepäck, wir fahren in dreißig Minuten!»

 

Sie richtete sich auf (она поднялась: «выпрямилась»), wendete ihr verweintes Gesicht zu Stepanovic und fragte (повернула свое заплаканное лицо к Степановичу и спросила): «Ich bin – ich bin also – verhaftet?» (я – значит, я – арестована?)

«Ja», sagte er ohne jede Bewegung (да, – сказал он без всякого движения).

Ich war Luft für sie (я не существовал для нее: «был воздухом = прозрачным»), und ich blieb Luft eine entsetzliche, endlose Viertelstunde lang (и я оставался несуществующим бесконечные четверть часа). Stepanovic hatte sich ans Fenster gestellt (Степанович встал у окна), ich lehnte an der Wand (я оперся на стену) und betrachtete meine Schuhe (и разглядывал мои туфли).

Franziska warf ihre Sachen in ihre Koffer (Франциска бросила свои вещи в сой чемодан), zog sich unter dem Bademantel an (оделась под купальным халатом) und sprach während der ganzen Zeit kein Wort (и не сказала все это время ни слова). Endlich sagte sie: «Ich bin fertig!» (наконец она сказала: я готова!)

 



Последнее изменение этой страницы: 2016-08-15; Нарушение авторского права страницы; Мы поможем в написании вашей работы!

infopedia.su Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав. Обратная связь - 3.236.214.224 (0.016 с.)