ТОП 10:

Aus der Geschichte des belarussischen Sports



 

Die erste belarussische Sportorganisation in Minsk entstand im Jahre 1892. Zum ersten Mal nahmen die belarussischen Sportler an den Olympischen Spielen 1952 in Finnland, in Helsenki teil. Der Teilnehmer dieser Spiele war German Bokun, der später zum Stellvertretenden Vorsitzender des Staatlichen Sportkomitees von Belarus wurde. Er förderte die Entwicklung der olympischen Sportbewegung in der Republik.

Das erste olympische Medaille genauer die Silbermedaille gewann 1956 der Diskuswerfer Michail Kriwonosow. Und die ersten Goldmedaillen erkämpften 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom Leonid Geischtor und Sergei Makarenko im Rudern.

Auf den Sportplätzen der Olympischen Spiele 1952-2004 traten 147 belarussische Sportler, sie erkkämpften 182 Medaillen: 71 Gold-, 49 Silber- und 62 Bronzemedaillen.

Die Sportbewegung von Belarus vereinigt mehr als eine Million Sportler. Am 22. März 1991 wurde in der Republik Belarus das Nationale Olympische Komitee – NOK gegründet. Am 9. März 1992 wurde das Belarussische NOK provisorisch vom IOK (Internationalen Olympischen Komitee) anerkannt. Am 21-24. September 1993 fand in Monako die 101. Sitzung des Internationalen Olympischen Komitee statt, das das Belarussische NOK offiziell anerkannte, und das Belarussische NOK wurde gleichberechtigtes Mitglied der olympischen Familie der Welt. Das NOK von Belarus vereinigt 74 Sportorganisationen.

Erstmals vertrat das Nationale Olympische Komitee von Belarus die Nationale Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Norwegen in Lillehammer 1994. Die ersten olympischen Medaillen gewannen der Schlittschuhläufer Igor Shelesowski und Swetlana Paramygina in Biathlon. Die belarussischen Sportler brachten zwei Silbermedaillen in die Heimat. Die Olympischen Spiele in Lillehammer schlagen eine neue Seite in der Geschichte des belarussischen Sports auf.

Im Mai 1997 wurde zum Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees von Belarus der Präsident der Republik Belarus Alexander Grigorjewitsch Lukaschenko gewählt. Für einen großen Beitrag zur Entwicklung des Sports und der Olympischen Bewegung wurde Alexander Lukaschenko mit einem speziellen Preis des IOK („Das Tor von Olympia“) ausgezeichnet.

Die XXVIII Olympischen Spiele fanden im August 2004 in Athen in Griechenland statt. Unseres Sportler erkämpften 15 Medaillen: 2 Gold-, 6 Silber- und 7 Bronzemedaillen.

Eine wahre Sensation war der Sieg unserer Sportlerin Julija Nesterenko. Im 100m-Lauf gewann sie die Goldmedaille. Die Goldmedaille in Judo errang Igor Makarow.

Die Olympische Stafette im Boxen übernahmen Viktor Sujew und Magomed Aripgadshijew. Sie sind Nachfolger des berühmten belarussischen Boxers Wjatscheslaw Janowski, der während der Olympischen Spiele 1988 die Goldmedaille gewonnen hat.

Wir sind stolz auf alle unsere Sportler, die an den verschiedenen Olympischen Spielen teilgenommen haben. Ein Sieg im Sport kostet viel Beharrlichkeit Geduld, höchste Anspannung und Willenskraft. Er erfordert manchmal übermenschliche Anstrengungen. Die Laufbahn vieler Spitzensportler ist nicht immer glatt. Ihr Weg ist schwer und lang, voller Mißerfolge und Enttäuschungen. Doch sie geben nicht auf, und tun alles, um gute Resultate zu bringen.

Internationale Anerkennung fanden unsere Olympiasieger, solche wie

1. Alexander Medwedj (dreifacher Olympiasieger im Ringen)

2. Larisa Petrik (Olympiasiegerin im Turnen)

3. Olga Korbut (zweifache Olympiasiegerin im Turnen)

4. Igor Shelesowskij (zweifacher Olympiasieger im Eislauf)

5. Vitalij Schtscherbo (sechsfacher Olympiasieger im Turnen)

6. Wladimir Parfenowitsch (dreifacher Olympiapreisträger im Schließen)

und viele andere.

 

Wie sind davon überzeugt, dass die Geschichte des belarussischen Sports von unseren besten Sportlern weiter geschrieben wird.

 

1. Ergänzen Sie folgende Sätze:

1. German Bokun … die Entwicklung der Olympischen Sportbewegung in der Republik.

2. Die Silbermedaille … 1956 … Michail Kriwonosow.

3. An den Olympischen Spielen 1952-2004 … 147 belarussische Sportler … .

4. Die Sportbewegung von Belarus … mehr als eine Million Sportler.

5. Im März 1992 … das Belarussische NOK … .

6. Die belarussischen Sportler … 2 Silbermedaillen …

7. Die Olympischen Spiele in Lillehammer … … in der Geschichte des belarussischen Sports …

8. Der Präsident von Belarus … mit dem speziellen Preis des JOK … …

9. Unsere Sportler … 2004 in Athen in Griechenland 15 Medaillen.

10. Die Olympische Stafette im Boxen … Viktor Sujew und Magomed Aripgadshijew.

11. Ein Sieg im Sport kostet viel …

12. Sport … manchmal übermenschliche …

13. Der Weg der Spitzensportler ist schwierig und voller …

14. Die Sportler … nicht …, und tun alles, um gute Resultate zu …

15. Unsere Olympiasieger … internationalle …

 

2. Sagen Sie anders:

1. Er trägt zur Entwicklung der Olympischen Sportbewegung in Belarus bei.

2. Der Diskuswerfer M. Kriwonosow gewann die Silbermedaille.

3. Die Ergebnisse unserer Sportler an den Olympischen Spielen sind in der ganzen Welt anerkannt (hoch angesehen).

4. Ein Sieg im Sport erfordert übermenschliche Anstrengungen.

5. Sie geben sich viel Mühe, um ihr Bestes zu tun.

 

3. Geben Sie nach dem folgenden Plan den Inhalt des Textes wieder:

1. Die ersten Schritte der belarussische Sportler an den Olympischen Spielen.

2. Die ersten belarussischen Olympioniken.

3. Das Nationale Olympische Komitee von Belarus.

4. Die Nationale Mannschaft der Republik Belarus in Norwegen 1994.

5. Einen großen Beitrag zur Entwicklung des Sportes des Präsidenten der Republik Belarus.

6. Die Olympischen Spiele 2004 in Athen in Griechenland.

7. Ein Sieg im Sport kostet viel.

8. Internationale Anerkennung unserer Sportler.

 

Lesen Sie und übersetzen Sie den Text:

 

Sport: pro und kontra

 

Viele Menschen können sich das Leben ohne Sport nicht vorstellen. Einige treiben Sport, um gesund und fit zu bleiben, andere streben nach Rekorden. Aber es gibt auch Menschen, die sich zum Sport negativ verhalten.

 







Последнее изменение этой страницы: 2017-02-19; Нарушение авторского права страницы

infopedia.su Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав. Обратная связь - 18.206.187.81 (0.004 с.)