Deklinieren Sie folgende Wortgruppen.



Мы поможем в написании ваших работ!


Мы поможем в написании ваших работ!



Мы поможем в написании ваших работ!


ЗНАЕТЕ ЛИ ВЫ?

Deklinieren Sie folgende Wortgruppen.



Der schwarze Mantel, das schöne Kleid, die rote Tasche, dieser weiβe Kragen, jenes groβe Warenhaus, ein neues Buch, eine blaue Krawatte, seidene Stoffe

 

Fragen Sie richtig?

1. … Kleid ziehen Sie heute an, das rote oder das blaue?

2. … Trolleybus soll ich bis zum Puschkinplatz fahren?

3. … Hut wünschen Sie, einen leichten Sommerhut oder einen Filzhut?

4. … Mann hat dir das erzählt, ein Moskauer?

5. … Frau lacht so laut?

6. … Krawatte gefällt Ihnen besser, eine schwarze oder eine weiβe?

7. … Stock wohnen Sie?

4. Übersetzen Sie.

Моей жене нужен костюм. Моей матери нужны туфли на высоком каблуке. Мне нужна шерстяная кофта. Нам нужен холодильник. Вам нужны рыбные консервы? Зачем тебе нужен зонт? Нашей Лизе нужна соломенная шляпа? Тебе нужны деньги?

 

Merken Sie sich.

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. – Не откладывай на завтра то, что можешь сделать сегодня.

Die Katze im Sack kaufen. – Покупать кота в мешке

 

6. Beschreiben Sie die Situationen, wo man oben erwähnte Sprichwörter gebrauchen kann.

Bilden Sie von folgenden Substantiven Adjektive mit den Suffixen –en, -ern, -n. Bilden Sie Beispiele mit den neu gebildeten Adjektiven.

Die Wolle, die Seide, das Gold, die Baumwolle, das Holz, der Stein, das Silber, das Leder, das Eisen, der Lein, die Kunstseide

 

8. Übersetzen Sie ins Russische.

Eine Menge von Menschen besucht täglich die Warenhäuser und macht Einkäufe. Von allen Seiten strömen Menschen herbei, um sich etwas zu besorgen. Die Waren werden auf dem Ladentisch (Verkaufstisch) ausgebreitet. Im Warenhaus gibt es ein groβes Sortiment erstklassiger Waren. Die eingepackten Waren kann man in der Warenausgabe bekommen. Die Kaufpreise sind der Kundschaft zugänglich.

 

Was werden Sie sagen?

Verkäuferin: Was darf es sein?

Sie: (Скажите, что Вы хотели бы джинсы для дочери)

V.: Kennen Sie auch Ihre Gröβe?

Sie: (Вы не уверены, но, кажется, 42)

V.: Sehen Sie bitte in der Umrechnungstabelle nach. Das müsste die Konfektionsgröβe 36 sein. Vielleicht gefällt ihr diese Jeans? Sie ist ganz modern.

Sie: (Подтвердите, что Вы тоже находите джинсы красивыми и модными. Спросите, сколько они стоят.)

V.: 30, -Euro

Sie: (Поблагодарите и спросите, где можно купить игрушки для сына.)

V.: Im zweiten Stock, in der Spielwarenabteilung.

Sie: (Поблагодарите)

V.: Nichts zu danken. Gern geschehen.

 

10. Sie waren im Warenhaus, aber haben nichts gekauft. Warum? Erklären Sie das.

Der Anzug – zu teuer; der Mantel – zu kurz; die Hose – die Farbe passte nicht; das Kostüm – stand nicht; das Kleid – saβ schlecht; der Koffer – das Geld war alle

 

Lernen Sie den neuen Wortschatz.

geschmackvoll = mit Geschmack

der Kragen – воротник

das Feinkostgeschäft – гастроном

ein einreihiger (zweireihiger) Anzug – однобортный (двубортный) костюм

der Stand – ларек

der Schnitt – покрой

schlicht – простой

die Massenbedarfsartikel – товары широкого потребления

die Preissenkung – снижение цен

die Preiserhöhung – повышение цен

der Preis für… - цена на…

im Preis von … - ценой в …

zur Abwechslung - для разнообразия

anhaben (Akk) – быть одетым во что-то

Ach, wie ärgerlich! – Ах, какая досада

Was darf es sein?- Что Вы желаете?

Ich habe nichts Passendes zum Anziehen. – У меня нет ничего подходящего надеть.

12. Bilden Sie einen Dialog mit dem oben erwähnten Wortschatz.

13. Übersetzen Sie ins Deutsche.

а) в универмаге, на витрине, в отделе, быть довольным покупкой, отдел готового платья, делать покупки, дамский костюм, мужской костюм, большой выбор товаров, примерять платье, цвет материала;

б) 1. Мне нужно сделать покупки. 2. Мы хотим пойти в универмаг. 3. На каком этаже продаются подарки. 4. Покажите, пожалуйста, этот альбом. Сколько он стоит? 5. Ботинки мне очень нравятся. 6. Синее платье ей не идет. 7. Я хочу примерить эти замшевые туфли. 8. Мне нужен шерстяной материал (Wollstoff) на костюм. 9. Ему нужно купить носки и носовые платки в галантерейном отделе. 10. В центральном универмаге имеется большой выбор товаров на любой вкус. 11. Он купил серый костюм. 12. Как мне пройти в отдел готового платья?

 

14. Bilden Sie Sätze mit folgenden Wörtern.

1. Ihr Kostüm, gut, zu, passen, diese Ledertasche, diese Handschuhe, und. 2. Der Anzug, tadellos, neu, grau, sitzen. 3. Das Warenhaus, in, unser, es gibt, Waren, eine Auswahl, groß, von. 4. Der Mantel, der Anzug, und, die Konfektionsabteilung, man, kaufen, in. 5. Die Galanteriewarenabteilung, ich, eine Handtasche, mein Kostüm, zu, in, neu, kaufen. 6. Die Wäsche, bunt, mir, gefallen. 7. Das Warensortiment, sein, die Konfektionsabteilung, reichhaltig, in. 8. Größe, diese, mir, passen, nicht. 9. Der Kundendienst, in, gut, das Warenhaus, organisiert sein. 10. Haushalt, jeder, nötig, sein, in, diese Wirtschaftsartikel.

 

15. Übersetzen Sie ins Deutsche.

1. Эти духи хорошие? 2. Это пальто модного покроя, не правда ли? 3. Вы мне советуете купить этот материал? 4. Скажите, пожалуйста, эта рубашка подходит к синему костюму? 5. Мне идет эта шляпа? 6. Как тебе нравится этот галстук? 7. Почему ты бродишь от одного прилавка к другому и ничего не покупаешь? 8. Где здесь касса? 9. У тебя есть однобортный светло-серый костюм? 10. Когда у тебя получка? 11. Покупатель хотел бы примерить спортивный костюм. 12. В галантерейном отделе имеются в изобилии различные пуговицы всех цветов и фасонов. 13. Как сидит мой новый костюм? Не правда ли, цвет блузки гармонирует с цветом костюма? 14. Мы проходим много различных отделов, мы любуемся изящной обувью всевозможных цветов, красивыми тканями, последними моделями одежды, оригинальными игрушками и многим другим. 15. Покупатель доволен своей покупкой. Он идет к кассе и платит. 16. Из отдела готового платья мы идем в отдел канцелярских товаров. 17. У нас имеется большой выбор мужских туфель разных фасонов. 18. Эти туфли мне жмут. Дайте мне другую пару.

 

Sagen Sie anders.

1. Du bist heute geschniegelt und gebügelt, hast wohl Geburtstag? 2. Ich habe zu wenig Geld mit, ich kaufe das Buch ein anderes Mal. 3. Es gibt Handschuhe zu verschiedenen Preisen.4.Das neue Kleid sitztsehr gut.5. Was ist der Preis fürMilch?

17. Schildern Sie Situationen, in denen folgende Wörter und Wortgruppen vorkommen.

1. In der Schuhabteilung.

Schuhe mit hohen (niedrigen) Absätzen, passen, tragen, drücken, anprobieren, das Paar, Schuhe mit schmaler Spitze, modern, Mode sein, ledern, das Kunstleder, das Wildleder.

2. In der Stoffabteilung.

Der Stoff, das Muster, gestreift, einfarbig, zweifarbig, kunstseiden, reine Wolle, baumwollen, leinen, die Farbe.

3. In der Andenkenabteilung.

Das Geschenk, raten, der Satz, das Schmuckstück, zur Erinnerung an…, die Ansichtskarte, das Kästchen, der Drehbleistift, das Parfüm, die Auswahl, gern geschehen, für jeden möglichen Geschmack, die Warenausgabe, am meisten.

 

Text 1. Über das Einkaufen

Einkaufen gehört zum täglichen Leben. Manch einem macht es Spaß, andere wieder finden daran gar keinen Gefallen. Beim Ausverkauf werden die Gefühle der Käufer besonders deutlich – einerseits sind sie glücklich, etwas Billiges erstanden zu haben, andererseits jedoch ärgern sie sich über die vielen Menschen und das Gedrängel in den Geschäften. Jedenfalls ist kein Zweifel daran: Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Werbefachleute, Psychologen und Geschäftsinhaber versuchen, unsere Kaufgewohnheiten zu erforschen und zu beeinflussen und die richtige Atmosphäre zu schaffen, die zu immer neuen Käufen verleiten soll.

Wenn man etwas kaufen möchte, so geht man in ein Kaufhaus. In Deutschland gibt es viele Handelseinrichtungen: Läden, Geschäfte, Handlungen, Kaufhallen und Warenhäuser. Sie verkaufen verschiedene Waren: Lebensmittel und Konsumgüter, Haushaltsartikel und Möbel, Autos und anderes mehr.

Neben den großen Supermärkten gibt es auch spezialisierte Kaufhäuser, die nur eine bestimmte Gruppe von Waren führen: Lebensmittelgeschäfte, Gemüseläden, Obsthandlungen und andere. In der Bäckerei verkauft man Brot, in der Konditorei Süßigkeiten, in der Metzgerei Fleisch, in der Molkerei Milchprodukte.

Das Warenangebot in den Geschäften nimmt unaufhörlich zu, und entsprechend vergrößert sich die Auswahl für den Kunden. Darüber hinaus kann man zwischen immer neuen Einkaufsmöglichkeiten wählen. Auf dem Markt bedient vielleicht eine Bauersfrau, die ganz frische Ware anbietet, im Supermarkt dagegen ist schon alles abgewogen und abgepackt. Im Einzelhandelsgeschäft bedient und berät ein Verkäufer. Im Selbstbedienungsladen nimmt man sich die Lebensmittel und Haushaltsartikel selbst aus den Regalen. Das Einkaufszentrum erleichtert besonders den Autofahrern das Einkaufen. Im Allgemeinen liegt es außerhalb der Stadt, oft an einer Ausfallstraße, und umfasst Fachgeschäfte, Lebensmittelmärkte, ausgedehnte Parkplätze, eine Tankstelle, Gaststätten, Imbissbuden etc. Ein Einkaufstag kann sehr teuer werden. Ein Schaufensterbummel am Abend, wenn alle Geschäfte geschlossen sind, ist dagegen sehr viel billiger.

In Deutschland gibt es mindestens 500.000 kaufsüchtige Menschen. Vier Millionen leben im Vorstadium zum Kaufrausch. Kaufsüchtige Menschen sind oft psychisch labil. Man hat herausgefunden, dass die meisten Patienten ein geringes Selbstwertgefühl haben.

Kaufsüchtige können Sonderangeboten fast nie widerstehen. Männer zieht es besonders zu technischen Artikeln, Frauen bevorzugen Kleidung und Kosmetik. Ältere Menschen sind weniger gefährdet als junge.

Untersuchungen zeigen große Ähnlichkeiten zwischen Kaufsüchtigen und Spielern. Kaufsüchtige Menschen neigen dazu, mehr Geld auszugeben, als ihnen zur Verfügung steht.

Textaufgabe

Erzählen Sie den Text nach.

Text 2. Im Warenhaus

In unserer Stadt gibt es viele Warenhäuser und Kaufläden. Was mich betrifft, so gehe ich gern einkaufen. Nicht etwa in eines von diesen mittelgroßen Geschäften oder gar in einen Kaufladen, nein, das kommt für mich nicht in Frage. Ich gehe gern in ein Kaufhaus mit großen Schaufenstern und vielen Abteilungen.

Heute ist Samstag, das Warenhaus ist bis 20 Uhr auf, genug Zeit zum Einkaufen. Ich nehme immer jemanden mit, das macht mehr Spaß. Meine Freundin kommt auch mit. Heute möchte ich mich nämlich für das Frühjahr einkleiden. Ich brauche ein Kostüm, ein Paar Schuhe mit hohen Absätzen und eine schöne Damentasche, vielleicht noch einen passenden Hut dazu. Zuerst sehe ich mich um, gehe von einer Abteilung in die andere.

In der Konfektionsabteilung drängen sich viele Kunden. Der eine braucht einen Wintermantel, der andere einen zweireihigen Anzug modernen Schnitts, der dritte sucht einen praktischen Übergangsmantel usw. Kostüme, Wolljacken, Sportanzüge, Pelzmäntel, Regenmäntel – alles in großer Auswahl!

Ich wähle mir ein Kostüm, gehe in die Ankleidekabine, wo ein großer Spiegel ist, und probiere das Kostüm an. Ich drehe mich nach allen Seiten. Das Kostüm ist nicht schlecht gearbeitet: schönes Futter, reine Wolle, aber es ist viel zu teuer für mich. Ich suche mir am Ständer noch ein anderes Kostüm, ein billigeres, auch gut gearbeitet, dunkelblau, jetzt gerade die große Mode. Ich probiere es an. Die Farbe steht mir gut, das Kostüm sitzt wie angegossen, also entscheide ich mich für dieses Kostüm. An der Kasse bezahle ich, bekomme den Kassenzettel, und an der Ausgabe nehme ich meinen Einkauf eingepackt entgegen. Jetzt bin ich wirklich glücklich.

Dann gehen wir in die Schuhabteilung. Sie liegt eine Treppe höher. Hier sind die Regale auch voll: Sportschuhe in allen Größen, Damenschuhe mit hohen und flachen Absätzen, Kinderschuhe in allen Farben, Gummistiefel, sogar Filzstiefel, Sandalen und vieles andere mehr. Meine Schuhgröße ist 37. Ich probiere ein Paar schwarze Schuhe an. Sie sitzen tadellos, sind nicht zu eng, nicht zu weit, gerade meine Größe, sie passen auch gut zu meinem neuen Kostüm. Dazu haben sie noch ein bequemes Fußbett.

Das wichtigste ist erledigt, nun gehen wir in die Hutabteilung. Hier gibt es auch eine reiche Auswahl an Hüten, aber ich finde keine passende Farbe. Außerdem sind sie sehr teuer. Schnell zähle ich mein Geld nach und überlege, was ich tun soll. So gehen wir noch in die Lederwarenabteilung. So viele Taschen! Man sagt, wer die Wahl hat, der hat auch die Qual. Echt! Jetzt ziehe ich meine Freundin zu Rat. Wir entscheiden uns für eine ganz teure Ledertasche.

Zum Schluss gehen wir noch in die Spielwarenabteilung, denn ich möchte meine kleine Schwester mit einem großen Ball in Rot überraschen.

 

Textaufgabe

Was ist richtig?

1. Ich kaufe gern in einem Kaufhaus mit großen Auslagen ein._____

2. Unsere Stadt hat nicht so viele Waren- und Kaufhäuser.________

3. Ich möchte mich fürs Frühjahr komplett einkleiden.____________

4. Ich gehe mit dem Kleid an die Kasse, zahle und packe es ein. ____

5. Ich habe ein gut gearbeitetes Kostüm von guter Qualität mit angemessenem Preis gefunden und entscheide mich dafür.______

6. Die Schuhabteilung ist im Erdgeschoss. _____________________

7. Ich kann nur schwer passende Schuhe finden. ________________

8. Die meisten Schuhe sind sehr „fußfreundlich“. _______________

9. In der Hutabteilung finde ich sofort ein passendes, preiswertes Modell. ______________________________________________

10. Ich kaufe meinem Sohn einen Ball. _______________________

 



Последнее изменение этой страницы: 2016-04-07; Нарушение авторского права страницы; Мы поможем в написании вашей работы!

infopedia.su Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав. Обратная связь - 3.236.214.19 (0.01 с.)