ТОП 10:

Lesen Sie folgende Zungenbrecher vor. Beachten Sie dabei die Aussprache.



· Ich spreche den Ich-Laut nicht richtig aus. Es ist für mich wichtig, den Ich-Laut richtig auszusprechen.

· Hinter Hermann Hannes Haus hängen hundert Hemden raus, hundert Hemden hängen raus hinter Hannes Hermanns Haus.

· Wer "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht "brauchen" gar nicht zu gebrauchen.

Twirpx.comtwirpx.comtwirpx.com

2. Lesen Sie die Sprichwörter. Finden Sie die russischen Äquivalente.

 

3. Wie verstehen Sie diese Sprichwörter?

 

Lexik üben, Grammatik wiederholen

4 . Bilden Sie 3 Grundformen von folgenden Verben:

- müssen, auszeichnen, dauern, arbeiten, können, ablegen, spielen, wählen, auszeichnen, studieren, versäumen.

- sein, kommen, geben, gehen, abschließen, tragen, stehen, werden, bestehen.

 

5. Gebrauchen Sie die Sätze im Präteritum:

1. Der landwirtschaftliche Beruf ist vielseitig.

2. Die Berufsausbildung in der Landwirtschaft erfolgt in der BRD in einem „dualen“ System.

3. Die meisten der Hochschullehrer sind Professoren und Dozenten.

4. Für die Absolventen besteht die Möglichkeit der Promotion zum Doktor der Agrarwissenschaften.

6. Bilden Sie die Sätze im Perfekt:

Muster: Schreibe den Brief! – Ich habe den Brief schon geschrieben.

1. Machen Sie bitte die Arbeit heute!

2. Wiederhole diese Wörter noch ein Mal!

3. Arbeite im Labor täglich!

4. Machen Sie eine Berufsausbildung!

 

7. Wie lauten die Sätze im Plusquamperfekt:

1. Nachdem die Fernstudenten ihre Prüfungen gut (ablegen) …, fuhren sie nach Hause.

2. Nachdem im Frühjahr 1994 unsere landwirtschaftliche Hochschule den Status der Agraruniversität (erhalten) …, stand an der Spitze der Universität Nikolay Matveevich Kolychev.

3. Frau Müller arbeitete bei uns als Tierärztin. Früher ... sie zwei Jahre als Arzthelferin ... (arbeiten).

4. Nachdem Herr Schulz bei der Viehhändlerin ein Ferkel mit einem Gewicht von 25 kg. .... (kaufen) ..., fuhr er nach Hause.

 

8. Bilden Sie die Fragen ohne Fragewort zu folgenden Aussagesätzen:

1. Ich habe mich noch in der Hochschule auf Landmaschinen spezialisiert.

2. Für die Absolventen besteht auch die Möglichkeit der Promotion zum Doktor der Agrarwissenschaften.

3. Die Absolventen der landwirtschaftlichen wissenschaftlichen Hochschulen können als Hochschullehrer und wissenschaftliche Mitarbeiter arbeiten.

4. Jeder Mensch hat die Möglichkeit sich weiterzubilden.

 

9. Bilden Sie drei Steigerungsstufen der Adjektive:

fleißig, regelmäßig, schwach, wichtig, breit, warm, alt, tief,

interessant, groß, lang, hochqualifiziert, kalt, stark.

10. Bilden Sie Sätze mit Adjektiven im Komparativ:

1. Anna studiert ... (fleißig) und macht alles ... (schnell) als Barbara.

2. Zur Zeit hat die Omsker Agraruniversität … (viel) als 900 Hochschullehrer.

3. Heute sprichst du Deutsch ... (gut) als gestern.

4. Mein Freund hat ... (wenig) Freizeit als ich.

 

11. Bilden Sie Sätze mit Adjektiven im Superlativ

1. Die Sprachreise ist für die meisten Menschen der … (schnell) und … (effektiv) Weg, eine Fremdsprache zu erlernen.

2. Lomonossow ist ein der … (berühmt) Personen Russlands.

3. Die … (alt) deutsche Hochschule ist die Universität Heidelberg.

4. Deutsch ist heute eine der … (wichtig) Sprachen der Welt.

12. Bilden Sie Satzgefüge. Bestimmen Sie die Art des Nebensatzes und übersetzen Sie diese Sätze ins Russische.

1. Sie schreibt, dass … (Sie braucht unsere Hilfe).

2. Er wartete auf mich so lange in der Uni, weil … (Er wollte mir viel erzählen).

3. Ich fragte, ob … (Ich sollte meinen Kollegen anrufen).

4. Ich bekomme ein Stipendium, wenn … (Ich lege gut alle Prüfungen ab).

 

13. Geben Sie die volle Antwort auf folgende Fragen. Wählen Sie dabei passende Konjunktionen: weil, da, damit, wenn, dass, ob.

1. Warum nimmt Herr Müller ein Taxi? (Er hat keine Zeit.)

2. Warum kannst du mit diesem Mann nicht sprechen? (Ich verstehe Deutsch nicht.)

3. Wozu sollen innerhalb der Stadt mehrere Fußgängerzonen eingerichtet werden? (Die Autos fahren da nicht mehr. Die Luft wird in der Stadt sauberer.)

4. Zu welchem Zweck sprichst du langsam? (Er kann alles gut verstehen.)

5. In welchem Fall kannst du studieren? (Ich hole das Abitur nach.)

6. Wann fahren wir aufs Land? (Es ist nicht kalt.)

7. Was möchte sie wissen? (Du kommst morgen.)

8. Was ist es gut? (Du bist schon Student.)

 

Grammatik lustig

Setzen Sie die richtige Präteritumform ein:

Der Lehrer (geben) den Schülern einen Aufsatz zum Thema auf: „Was ist Faulheit?“ Am Abend (lesen) der Lehrer die Arbeiten der Schüler. Die Aufsätze (sein) gut, und fast alle Schüler (bekommen) gute Noten. Zuletzt (nehmen) er Kurts Heft. Die erste Seite des Heftes (sein) leer, die zweite Seite (sein) auch leer; auf der dritten Seite (finden) der Lehrer nur einen Satz: „Das ist Faulheit!“

 

Wie meinen Sie, muss man Infinitiv in der nächsten Anekdote mit oder ohne„zu“ gebrauchen? Warum?

„Ich habe sechs Töchter, alle sind Studentinnen.“

„Es ist nicht leicht, sechs große Kinder … haben“

„Nicht sechs, sondern elf. Fünf Töchter sind mit Studenten verheiratet.“

 

Finden Sie in dieser Anekdote einen Nebensatz und bestimmen Sie seinen Typ.

Der Zoologiestudent steht vor der entscheidenden Prüfung. Der Professor stellt einen halb verdeckten Käfig auf den Tisch, in dem nur die Beine des Vogels zu sehen sind.

„Was für ein Vogel ist das?“

„Keine Ahnung, leider.“

„Ihr Name?“

Der Student zieht seine Hosenbeine hoch und sagt: „Raten Sie mal!“

 

Zum Thema „Meine Ausbildung“ sprechen

Hochschulausbildung

 

15. Lesen Sie die Texte über die Hochschulbildung in Deutschland und Russland. Finden Sie Ähnliches und Verschiedenes darin.

 







Последнее изменение этой страницы: 2016-04-19; Нарушение авторского права страницы

infopedia.su Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав. Обратная связь - 54.236.35.159 (0.005 с.)