ТОП 10:

Die Kinder klettern neben Vati auf den Wagensitz und bestaunen das Titelbild.



13 „Dieser Herr Eipeldauer!" sagt Luise. „Uns so hineinzulegen!“

14 „Wir dachten doch, wir hätten alle Fotos zerrissen!“ meint Lotte.

15 „Er hat ja die Platten!“ erklärt die Mutti. „Da kann er noch Hunderte von Bildern abziehen!“

16 „Wie gut, dass er euch angeschmiert hat“, stellt der Vater fest. „Ohne ihn wäre Mutti nicht hinter euer Geheimnis gekommen. Und ohne ihn wäre heute keine Hochzeit gewesen.“

17 Luise dreht sich plötzlich um und schaut zur Oper zurück. Aber von Fräulein Gerlach ist weit und breit nichts mehr zu sehen.

18 Lotte sagt zur Mutti: „Wir werden dem Herrn Eipeldauer einen Brief schreiben und uns bei ihm bedanken!“

 

1 Das “aufgebackene” Ehepaar klettert in der Rotenturmstraße mit den Zwillingen die Stiegen hinauf. In der offenen Tür wartet schon die Resi in ihrem sonntäglichen Trachtenstaat (в воскресном наряде), grinst (ухмыляется, широко улыбается) über das ganze breite Bäuerinnengesicht («через все широкое крестьянское лицо; der Bauer – крестьянин; die Bäuerin – крестьянка) und überreicht (передает) der jungen Frau einen großmächtigen Blumenstrauß (огромный букет).

2 „Ich dank Ihnen schön, Resi“, sagt die junge Frau. „Und ich freu mich, dass Sie bei uns bleiben wollen!“

3 Resi nickt wie eine Puppe aus dem Kasperltheater (как кукла из кукольного театра; Kasperl /южно-нем./ = Kasper – петрушка /от имени одного из волхвов - Каспар – в средние века персонажа религиозных представлений о трех волхвах/), so energisch und so ruckartig (резким движеним, порывисто). Dann stottert sie (говорит, заикаясь, мямля): „Ich hätte ja auf den Hof z’rucksollen (мне ведь надо было бы вернуться на /крестьянский/ двор). Zum Herrn Vater. Aber ich hab doch das Fräul’n Lottchen so arg gern (так ужасно люблю; arg – дурной, злой, плохой; сильно /разг./)!“

4 Der Herr Kapellmeister lacht: „Zu uns drei anderen sind S’ nicht eben höflich (не особенно вежливы: «не как раз вежливы»), Resi!“

5 Resi zuckt ratlos mit den Schultern.

6 Frau Palfy greift rettend ein (вмешивается, спасая /ситуацию/: eingreifen – вмешиваться, принимать решительные меры; retten – спасать). „Wir können doch nicht ewig auf dem Treppenflur stehen bleiben (мы же не можем вечно оставаться стоять на лесничной клетке; der Flur – коридор, передняя; лестничная площадка)!“

7 „Bitt’ schön!“ Resi reißt die Tür auf (распахивает).

8 „Momenterl (минуточку /южно-нем./)!“ sagt der Herr Kapellmeister gemächlich (спокойно, неторопливо; das Gemach – большая парадная комната, покой /устар./). „Ich muss erst einmal in die andere Wohnung!“

9 Alle außer ihm erstarren (все, кроме него, застывают, оцепенели; starr – неподвижный, оцепеневший). Schon am Hochzeitstag will er wieder ins Atelier am Ring? (Nein, die Resi erstarrt ganz und gar nicht (вовсе)! Sie lacht vielmehr lautlos in sich hinein (скорее, пожалуй, смеется тихонько про себя)!)

10 Herr Palfy geht zu Herrn Gabeles Wohnungstür, zückt einen Schlüssel (выхватывает: «выдергивает» /из кармана/ ключ) und schließt in aller Seelenruhe auf (и спокойно: «в полном душевном покое» отпирает: aufschließen)!

11 Lottchen rennt zu ihm. An der Tür ist ein neues Schild angebracht (прибита, приделана), und auf dem neuen Schild steht deutlich (отчетливо) zu lesen: “Palfy”!

12 „O Vati!“ ruft sie überglücklich.

13 Da steht auch schon Luise neben ihr, liest das Schild, kriegt die Schwester am Kragen (хватает за ворот: der Kragen) und beginnt, mit ihr eine Art Veitstanz aufzuführen (исполнять что-то вроде танца святого Вита = бесноваться). Das alte Stiegenhaus wackelt in allen Fugen (шатается, дрожит во всех сцеплениях: die Fuge; fügen – связывать, соединять, пригонять).

14 „Nun ist’s genug (ну довольно же: «теперь хватит»)!“ ruft schließlich der Herr Kapellmeister. „Ihr schert euch jetzt mit der Resi in die Küche und helft ihr!" Er schaut auf die Uhr. „Ich zeig der Mutti inzwischen meine Wohnung. Und in einer halben Stunde wird gegessen (поедим). Wenn’s soweit ist (когда будет готово), klingelt ihr!“ Er nimmt die junge Frau an der Hand.

15 An der gegenüberliegenden Tür macht Luise einen Knicks und sagt: „Auf gute Nachbarschaft (за хорошее соседство = /желаю/ хорошего соседства), Herr Kapellmeister!“

 

1 Das “aufgebackene” Ehepaar klettert in der Rotenturmstraße mit den Zwillingen die Stiegen hinauf. In der offenen Tür wartet schon die Resi in ihrem sonntäglichen Trachtenstaat, grinst über das ganze breite Bäuerinnengesicht und überreicht der jungen Frau einen großmächtigen Blumenstrauß.

2 „Ich dank Ihnen schön, Resi“, sagt die junge Frau. „Und ich freu mich, dass Sie bei uns bleiben wollen!“

3 Resi nickt wie eine Puppe aus dem Kasperltheater, so energisch und so ruckartig. Dann stottert sie: „Ich hätte ja auf den Hof z’rucksollen. Zum Herrn Vater. Aber ich hab doch das Fräul’n Lottchen so arg gern!“

4 Der Herr Kapellmeister lacht: „Zu uns drei anderen sind S’ nicht eben höflich, Resi!“







Последнее изменение этой страницы: 2017-01-26; Нарушение авторского права страницы

infopedia.su Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав. Обратная связь - 3.234.214.113 (0.003 с.)