ТОП 10:

Frau Muthesius taucht den Federhalter ins Tintenfass.



23 „Zuerst also den Geburtstag!“

 

1 Lotte geht den Korridor entlang, steigt die Treppen hinauf, öffnet eine Tür und steht im Schrankzimmer (в комнате со шкафами, в раздевалке). Ihr Koffer ist noch nicht ausgepackt. Sie fängt an, ihre Kleider, Hemden, Schürzen (фартуки: die Schürze) und Strümpfe (чулки: der Strumpf) in den ihr zugewiesenen Schrank (в отведенный ей шкаф; zuweisen – предоставлять, выделять) zu tun (класть). Durchs offene Fenster dringt (пробивается = доносится) fernes Kinderlachen.

2 Lotte hält die Fotografie einer jungen Frau in der Hand. Sie schaut das Bild zärtlich (нежно, с нежностью) an und versteckt (прячет) es dann sorgfältig (тщательно) unter den Schürzen. Als sie den Schrank schließen will, fällt ihr Blick auf einen Spiegel an der Innenwand (на внутренней стороне) der Tür. Ernst und forschend (пытливо; forschen – исследовать) mustert sie sich (осматривает себя), als sähe sie sich (как буто видит себя) zum ersten Mal. Dann wirft sie, mit plötzlichem Entschluss (с неожиданным решением: der Entschluss; sich entschließen – решиться), die Zöpfe weit nach hinten und streicht (приглаживает, причесывает) das Haar so, dass ihr Schopf (der Schopf - шевелюра; вихор, чуб) dem Luise Palfys ähnlich wird.

3 Irgendwo schlägt die Tür. Schnell, wie ertappt (словно пойманная /на месте преступления/), lässt Lotte die Hände sinken (опускает руки; sinken – опускаться).

 

1 Lotte geht den Korridor entlang, steigt die Treppen hinauf, öffnet eine Tür und steht im Schrankzimmer. Ihr Koffer ist noch nicht ausgepackt. Sie fängt an, ihre Kleider, Hemden, Schürzen und Strümpfe in den ihr zugewiesenen Schrank zu tun. Durchs offene Fenster dringt fernes Kinderlachen.

2 Lotte hält die Fotografie einer jungen Frau in der Hand. Sie schaut das Bild zärtlich an und versteckt es dann sorgfältig unter den Schürzen. Als sie den Schrank schließen will, fällt ihr Blick auf einen Spiegel an der Innenwand der Tür. Ernst und forschend mustert sie sich, als sähe sie sich zum ersten Mal. Dann wirft sie, mit plötzlichem Entschluss, die Zöpfe weit nach hinten und streicht das Haar so, dass ihr Schopf dem Luise Palfys ähnlich wird.

3 Irgendwo schlägt die Tür. Schnell, wie ertappt, lässt Lotte die Hände sinken.

 

1 Luise hockt (сидит: hocken – сидеть на корточках, верхом на чем-нибудь) mit ihren Freundinnen auf der Gartenmauer (на стене сада: der Garten + die Mauer) und hat eine strenge Falte (строгую складку) über der Nasenwurzel (над переносицей: die Nase – нос + die Wurzel – корень).

2„Ich ließe mir das nicht gefallen (я бы этого не потерпела: «не дала бы себе это понравиться»)“, sagte Trude, ihre Wiener Klassenkameradin. „Kommt da frech mit deinem Gesicht daher (приходит, зявляется тут нагло с твоим лицом: das Gesicht)!“

3 „Was soll ich denn machen (а что мне делать)?“ fragt Luise böse.

4 „Zerkratz es ihr (расцарапай его ей)!“ schlägt Monika vor (предлагает: vorschlagen).

5 „Das Beste wird sein (самое лучшее будет), du beißt ihr die Nase ab (откусишь)!“ rät Christine. „Dann bist du den ganzen Ärger mit einem Schlag los (тогда ты сразу: «одним ударом» избавишься от этой неприятности; etwas los sein – избавиться от чего-либо)!“ Dabei baumelt (качает) sie gemütlich (спокойно, в свое удовольствие: «душевно, уютно; das Gemüt – душа, душевное состояние) mit den Beinen.

6 „Einem so die Ferien zu verhunzen (испоганить)!“ murmelt Luise, aufrichtig verbittert (искренне раздраженная, огорченная).

7 „Sie kann doch nichts dafür (она ведь в этом не виновата: «не может для этого /ничего сделать/»)“, erklärt die pausbäckige (толтощекая, краснощекая; die Pausbacke – пухлая, розовая щека) Steffie. „Wenn nun jemand käme (если бы сейчас кто-нибудь пришел) und sähe wie ich aus …“

8 Trude lacht. „Du glaubst doch selber nicht, dass jemand anderes so blöd wär (что кто-нибудь другой = еще кто-нибудь был бы таким глупым), mit deinem Kopf herumzulaufen (расхаживать)!“

9 Steffie schmollt (дуется). Die anderen lachen. Sogar Luise verzieht (морщит, кривит) das Gesicht.

10 Da ertönt (звучит) der Gong.

11 „Die Fütterung der Raubtiere (кормление хищников: der Raub – разбой, добыча + das Tier – зверь; füttern – кормить /животных/)!“ ruft Christine. Und die Mädchen springen von der Mauer herunter.

 

1 Luise hockt mit ihren Freundinnen auf der Gartenmauer und hat eine strenge Falte über der Nasenwurzel.

2 „Ich ließe mir das nicht gefallen“, sagte Trude, ihre Wiener Klassenkameradin. „Kommt da frech mit deinem Gesicht daher!“

3 „Was soll ich denn machen?“ fragt Luise böse.

4 „Zerkratz es ihr!“ schlägt Monika vor.

5 „Das Beste wird sein, du beißt ihr die Nase ab!“ rät Christine. „Dann bist du den ganzen Ärger mit einem Schlag los!“ Dabei baumelt sie gemütlich mit den Beinen.

6 „Einem so die Ferien zu verhunzen!“ murmelt Luise, aufrichtig verbittert.

7 „Sie kann doch nichts dafür“, erklärt die pausbäckige Steffie. „Wenn nun jemand käme und sähe wie ich aus …“

8 Trude lacht. „Du glaubst doch selber nicht, dass jemand anderes so blöd wär, mit deinem Kopf herumzulaufen!“







Последнее изменение этой страницы: 2017-01-26; Нарушение авторского права страницы

infopedia.su Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав. Обратная связь - 35.170.81.210 (0.003 с.)